hiphopblog.at
Facebook

WPB – “Freunderlwirtschaft” (Review)

von am 05.Jul 2009, unter Reviews

WPB alias die Wiena Pücha Buam releasten vor kurzer Zeit deren Album “Freunderlwirtschaft”, welches ich euch heute vorstellen möchte.

WPB - "Freunderlwirtschaft"Hinter WPB stecken die beiden Wiener Rapper und RooftopClique-Mitglieder Ageh Wirklich & Funky Cottleti, welche beide über die Jahre hinweg als diverse Formationen (z.B. Illianz of Lykx) als auch solo schon auf etliche Releases zurückblicken können. Nun liefern die Künstler mit “Freunderlwirtschaft” ein vor allem sehr abwechslungsreiches Album im Dialekt ab. Dabei ist der Name Programm und so findet man etliche Künstler aus der österreichischen Hip Hop Szene auf dem Tonträger. Auf alle Features einzugehen würde hier den Rahmen sprengen und so verweise ich diesbezüglich auf die Tracklist.

“Freunderlwirtschaft” deckt ein breites Themenspektrum ab und so wird der Zuhörer mit Sommer-/Partytracks (“Summer Sun”, “Puppal”) genauso versorgt wie mit Tracks über die aktuelle Musikindustrie (“Mr. Producer”) oder über den Oldschool-Background der Wiena Pücha Buam (“Hip Hop und I”, “Unsare Leut”). Aber auch Anhänger von Battle- und Representertracks werden mit “Haftlmocha”, “Loch ned so…” und “Heast mi” anständig bedient. Letzterer zählt für mich zu den persönlichen Highlights und so freut es mich, dass dazu auch ein Video gedreht wurde, welches an dieser Stelle ja bereits vorgestellt wurde. Wer’s noch nicht kennen sollte kann es sich hier ansehen:

Vor dem Bonustrack “Babylon System” wird das Album noch mit einem hörenswerten Massenfeature namens “FDW” abgeschlossen.

Nicht alle Songs können mich zu 100% überzeugen, wobei man aber auch keine Totalausfälle findet. Inhaltlich ist “Freunderlwirtschaft” jedenfalls breit gefächert und hat auf jeden Fall einiges zu bieten. Allerdings liefern die Wiena Bücha Buam raptechnisch eher einfachere Kost, was jedoch durch den sympathischen Wiener Schmäh, welcher immer wieder aufblitzt, größtenteils wett gemacht wird.

Die bereits angesprochen Featuregäste ergänzen die beiden Rapper größtenteils perfekt, sorgen für weitere Abwechlung und können eigentlich alle überzeugen.

Beattechnisch geht das Ganze ziemlich in die Synthi-Richtung und eher weg von klassischen Samples und trifft daher sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Soundtechnisch sind Nummern aber auf jeden Fall ziemlich gut geworden und bieten einen ordentlichen Druck.

Ein Snippet zu “Freunderlwirtschaft” gibt’s auf der WPB-MySpace-Seite: WPB@MySpace

Tracklist:

  1. Intro Skit
  2. Intro
  3. Heast mi feat. Boucher, Adem Delon & W.Necas
  4. Süchtig feat. Kontravers
  5. Puppal feat. Funke
  6. Summer Sun feat. Jamin, Adem Delon & BombamanMC
  7. Hans im Glück feat. Liba
  8. Hip Hop und i feat. DJ Supafly & DaBertl
  9. Unsare Leut (oldschooleckn) feat. Marlon Brandau, FuchsMC, Joe Dugz & Liba
  10. Mr. Producer Skit
  11. Mr. Producer feat. Sezar
  12. Haftlmocha feat. SchokoMC, Dauawizzy & Bonz
  13. Gangstarap Skit
  14. Loch ned so… feat. StvdB
  15. Newsflash feat. AML
  16. FDW feat. Kontravers, IC, Faun, Bonz, BombamannMC, MicMyerz, FuchsMC, Adem Delon, JunkMC & Steez
  17. Babylon System bye Max “the Duke” Zemo feat. Funky Cottleti & Ageh Wirklich?!

Mit “Freunderlwirtschaft” findet man ein gutes, abwechslungsreiches österreichischen Album aus Wien, in welches man unbedingt einmal reinhören sollte.

WERTUNG: 4/5

:, ,


2 Trackbacks / Pingbacks for this entry

Kommentar verfassen

Suche